• 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6

Umweltbilanz eines Elektroautos

Es gibt unzählige Umweltbilanzberechnungen von Elektroautos.
Natürlich immer bezogen auf den gesamten "Lebenszyklus" von der Herstellung, dem Betrieb und der Entsorgung.

Die Ergebnisse sind eigentlich immer gleich:
Das Elektroauto ist aktuell und zukünftig das Auto mit der besten Klimabilanz.

Es ist aber meines Erachtens wichtig zu erwähnen, dass das Auto an sich immer das Klima stärker belastet als andere Verkehrsträger.
Die beste Fortbewegungsmöglickeit ist es, zu Fuß zu gehen oder Rad zu fahren, um das Klima zu schützen.
Es folgen der ÖNPV und die Bahn. Erst danach der Individualverkehr mit dem PKW.

 

Wer lieber ein Video schauen möchte, kann detaillierte Informationen auch in meinem 8 Minuten Video erfahren:

https://www.youtube.com Elektroautos Fridays for Future Kleve 07/2020

Wie ich schon unter "Warum elektrisch" schrieb, hat bereits im Jahr 2014 Mercedes Benz beim Vergleich der Mercedes Benz B Klasse EV gegenüber dem sparsamsten Benziner B180 eindeutig der B Klasse Electric die bessere Umweltbilanz bescheinigt.
Zitate: "Reduzierung des CO2 Ausstoßes um über 64% bei Strom aus Wasserkraft und um 24% beim EU-Strommix aus dem Jahr 2014. Der fossile Verbrauch wird um 66% bei Strom aus Wasserkraft und um 32% beim EU-Strommix reduziert".
Das die Batterie noch weitere 10 Jahre im Second Life betrieben werden kann, wurde in dieser Studie noch nicht betrachtet.

Das ISI Frauenhofer Institut kommt im Februar 2019 zu folgendem Ergebnis:
Innerhalb von 2 Jahren (26.700 KM) ist ein E-Auto (VW Golf-Klasse) mit dem Strommix DE umweltfreundlicher als ein Benziner/Diesel.
https://www.isi.fraunhofer.de

Dahingegen kommt der ADAC und der ÖAMTC anhand eines beauftragten (=bezahlten) Berichtes im September 2019 zu einem seltsamen Ergebnis, dass sich aktuell ein Erdgas Fahrzeug mit einem Elektroauto seitens der Klimabilanz messen kann. Liest man diese Studie im Detail, kommen sehr viele offensichtliche Fehler zu Tage.
Unter anderem sollen wir im Jahr 2050 in Deutschland noch 22% Kohlestrom im Netz haben (Kohleausstieg 2038 ?).
Amüsant: Die Fertigung des Akkus kann laut den "Gutachtern" 6 Tonnen oder 0,6 Tonnen CO2 verursachen. Der ADAC nimmt nur die 6 Tonnen zur Berechnung seiner These.
Der Bericht -> https://www.adac.de/


Klar ist, dass die Klimabilanz eines Elektroautos von 2 Faktoren abhängt:
1. Wie wurde das Fahrzeug produziert (Co2 neutral/arm oder herkömmlich) ? Danach fragt bei einem Benziner/Diesel niemand.
2. Mit welchem Strommix wird das Fahrzeug geladen (regenerativ oder Strommix DE) ?

Der Strommix wird und muss langfristig klimaneutral werden und im Jahr 2019 waren wir bereits bei 46 % regenerativ erzeugten Strom.
Über folgenden Link kann man aktuelle und historische Daten zum Thema einsehen:
https://www.energy-charts.de/

Aus diesem Grund wird das Elektroauto mit jedem Betriebsjahr umweltfreundlicher !


Bei einem PKW mit Verbrennungsmotor steht der CO2 Ausstoß pro Kilometer schon vom Erwerb an fest und kann sich nur verschlechtern, da zukünftig mehr und mehr Öl aus Fracking, Teersand oder der Tiefsee gefördert werden muss.
Wer sich heute noch einen PKW mit Verbrennungsmotor anschafft, sollte sich dessen bewusst sein.