• 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6

Viele fragen sich, warum Elektroautos keine Anhängerkupplung (AHK) haben.

Es liegt an den Autoherstellern: Ob ein Hersteller eine AHK freigibt, liegt in seinem Ermessen.

Technisch ist eine AHK bei jedem Elektroauto möglich, um so unverständlicher, dass z.B. der VW ID 3 keine AHK als Option bietet, sondern nur eine Fahrradaufnahme und diese nicht einmal in der Kombination mit dem großem Akku.

Anbei eine Liste (die nicht vollständig sein wird) von mir bekannten Elektroautos mit AHK-Option:

     

 Hersteller  Modell  Zuglast kg  Stützlast kg  Infos
 Tesla  Model X  2.250  80  serienmäßig
 Tesla  Model S  1.850  100  Nachrüstung
 Audi  E-Tron  1.800  ??  
 Mercedes  EQC  1.800  72  
 Tesla  Model Y
 1.600  ??  
 Polestar  Polestar 2
 1.500  90   Pressemitteilung
 Volvo  XC40 pure ev
 1.500  45  
 Nissan  Ariya  0-1.500  ??  ab 06-2021
 Skoda  Enyaq iV  0-1.400  ??  
 VW  ID 4  0-1.400
 ??  Vermutung - der Skoda Enyaq ist bestätigt
 Tesla  Model 3  910  91  Daten nur bei Neubestellung, Nachrüstung Beeken 0/65
 BMW   iX3  750  ??  ab 2021
 Ford  Mach-E  750  ??  ab 2021
 Jaguar  I-Pace  750  45  
 Renault  Zoe Gen I  750  80  
 Renault  Kangoo  374  60  
 Nissan  E-NV 200 Tr  460  80  
 Nissan  E-NV 200 Ev  140  80  
 BMW  I3  0  60  
 Hyundai  Ioniq  0  75  Nachrüstung Beeken
 Hyundai  Kona  0-1.300  80-100  Nachrüstung Beeken , ab 05/2020 100 KG + 300 KG Zuglast (Österreich 1.300 / 65 von Hyundai)
 Kia  E-Niro  0  75  Nachrüstung Beeken
 Kia  E-Soul  0  60  
 Nissan  Leaf,Ze0,Ze1  0  52-60  Nachrüstung Aukup
 VW  ID 3  0  55  Daten nur bei Neubestellung, nur bei mittlerer Akkugröße (58 kWh), nur für Fahrräder
 VW  E-Golf  0  65-70  Nachrüstung Beeken
 VW  E-Up!  0  50  Nachrüstung