• 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6

Mythen und Fakten

1. Lithium: Hauptabnehmer des Lithiumabbaus in 2019: Die Glasindustrie mit 35% (Quelle Statista 2019).

Die Verteilungsgrafik von Statista findet sich u.a. in folgendem Link (im Kapitel Lithium, suche nach Statista)

https://emobicon.de

Lithium gehört auch nicht zu den seltenen Erden, der Preis sinkt seit 2013 aufgrund des Überangebotes am Markt kontinuierlich.

Lithium kann auch CO2 neutral im Bergbau abgebaut werden. 2021 startet die Firma Keliber den Lithiumabbau in Finnland.
https://www.automobil-produktion.de/hersteller/wirtschaft/keliber-will-2021-mit-lithiumfoerderung-in-finnland-starten-127.html

2. Kobalt: Kobalt ist ein Nebenprodukt des Kupferabbaus und der Nickelgewinnung. Es gibt schon kobaltfreie Akkus am Markt, Tesla wird in China mit der Produktionsaufnahme des Model 3 "short range" zukünftig kobaltfreie Akkus verwenden.

3. Lithium und Kobalt ? Das Lithium und Kobalt eines Akkus kann zu > 90% recycelt werden. Kobalt und Lithium wird auch in Autos mit Verbrennungsmotor verwendet, z.B. zur Entschwefelung von Benzin bei der Raffinerie und zur Härtung von Stahl. Beim Kraftstoff wird der Rohstoff einfach verbrannt und ist damit verloren.

4. „Seltene Erden“ sind nicht selten und auch nicht gefährlich.

https://de.wikipedia.org/wiki/Metalle_der_Seltenen_Erden

5. Elektroautoakkus sind kein Sondermüll.  Nach dem Einsatz im PKW folgt eine Weiterverwendung als stationärer Speicher, erst nach >20 Jahren wird der Akku recycelt, mit einer Recyclingquote von 96%.
https://www.trendsderzukunft.de/

6. Reichweitenkiller 1: Sitzheizung, Radio, Navigation & Licht

Der „Verbrauch“ einer Sitzheizung liegt bei 30-50 Watt, H7 Licht 90 Watt, LED 10-20 Watt -> Beim Nissan Leaf vermindert sich die Reichweite bei 4 Sitzheizungen + Lenkradheizung um weniger als 1 Km pro Akkuladung.

7. Reichweitenkiller 2: Heizung im Winter / Klima im Sommer .

Stimmt, aber auf Langstrecke fällt das kaum ins Gewicht. Beispiel Nissan Leaf bei 0 Grad Außentemperatur: 1-2 Minuten 2-3 KW, danach 0-300 W. Die Reichweitenanzeige zieht zwischen 5 und 7 Km ab. Klima im Sommer deutlich weniger. Vorteil des E-Autos: Die Standheizung ist standardmäßig bei fast allen Elektroautos vorhanden und die Wärme ist unmittelbar vorhanden.

Im Winter ist die Reichweite aufgrund der Aussentemperatur (Luftwiderstand), den nassen Straßen und des kalten Akkus um 20-25% geringer als in der WLTP Norm angegeben.

8. Bei Stau kommt die Angst

Nein, da der Wagen im Stau bis auf 50-120 Watt nichts verbraucht. Stop & Go bringen sogar extrem niedrige Verbrauchswerte !


9. Mario Barth Sendung im Oktober 2019:
Link -> Faktencheck Mario Barth deckt auf

10. Brennende Elektroautos:

Die Brandgefahr ist geringer als bei Autos mit Verbrennungsmotor:
90 Brände pro 1 Milliarde Km (Benziner/Diesel), 2 Brände bei Elektroautos
(Analyse von Martin Winter, Forschungszentrum Jülich, Ende 2017)


Dekra Test 12.11.2019:
Nissan Leaf G1 mit 84 km/h gegen einen Pfahl ohne Brand:  Link zum ->  Dekra Presseportal
Seitenaufprall Pfahltest (üblich NCAP 30 km/h). Selbst mit 60 & 75 km/h entsteht kein Brand (Nissan Leaf + Renault Zoe).
Dekra Urteil: „Unsere Versuche bestätigen, dass es keinerlei Grund gibt, sich im Elektrofahrzeug weniger sicher zu fühlen als im konventionell angetriebenen Pkw.“

11. Elektroautos sind nicht wirtschafltlich.
Dazu klicken Sie am besten auf Termine und besuchen einen Vortrag. Dort wird die Wirtschaftlichkeit von 3 Fahrzeugklassen erläutert.

http://birkhan.online